Nachdem ich vor ein paar Tagen bereits über mein erstes Investment in Peer-to-Peer-Kredite auf Bondora berichtet habe, kommt hier nun der erste Berichte zu meinem Investment bei Mintos. Auch auf dieser P2P-Plattform möchte ich 1.500 Euro investieren und ausprobieren, was daraus wird. Da ich mich bei Mintos am gleichen Tag wie bei Bondora angemeldet habe, kann ich den Anmeldeprozess und den Einstieg gut mit dem Start bei Bondora vergleichen. In diesem Bericht teile ich meine ersten Erfahrungen mit dir, die ich nach mittlerweile mehr als zwei Wochen bei Mintos gesammelt habe.

Die Anmeldung bei Mintos

Peer-to-Peer-Kredite: Anmeldung bei Mintos

Peer-to-Peer-Kredite: Anmeldung bei Mintos

Die Anmeldung bei der aus Lettland stammenden P2P-Plattform Mintos ist relativ unkompliziert möglich. Die Website ist, unter anderem, auch auf Deutsch verfügbar. Obwohl die Übersetzung an manchen Stellen nicht 100%-ig perfekt ist, habe ich mich dennoch schnell zurecht gefunden und wusste, was ich zu tun hatte.

Wenn du Mintos ebenfalls ausprobieren möchtest, dann bekommst du über den nachfolgenden Link einen Bonus von 1% auf alle Investitionen, die du innerhalb der ersten 90 Tage nach deiner Registrierung tätigst: Zur Anmeldung*

Um bei Mintos als Investor aktiv zu werden, muss man zunächst einen sogenannten „Antrag für Investoren“ ausfüllen. Hierbei kann man sich entweder für ein Investorenkonto für Einzelpersonen oder für Unternehmen entscheiden. Ich habe hier ein Investorenkonto als Einzelperson erstellt. Hinter dem sperrigen Begriff „Antrag“ verbirgt sich nur ein relativ harmloses Anmeldeformular. Ich musste lediglich 7 Felder mit Daten wie Vor- und Nachname, Geburtsdatum und E-Mail-Adresse ausfüllen. Es handelte sich dabei also definitiv nicht um eine Raketenwissenschaft.

Sekunden, nach dem ich das ausgefüllte Formular abgeschickt habe, hatte ich auch schon eine Bestätigungs-E-Mail von Mintos in meinem Postfach. In der E-Mail gab es auch gleich einen Verweis auf die von Mintos angebotenen Einzahlungsmöglichkeiten. Mit einem Klick auf den Link und dem anschließenden Login bin ich in meinem neuen Mintos-Konto gelandet.

Einzahlungsmöglichkeiten bei Mintos

Einzahlungsmöglichkeiten bei Mintos

Wie du auf dem Screenshot sehen kannst, bietet Mintos für die Einzahlung verschiedene Währungen und Möglichkeiten an. Da ich meine Einzahlung in Euro vornehmen wollte, habe ich die entsprechende Option „EUR“ ausgewählt. Nach der Auswahl der Währung zeigt Mintos die zur Verfügung stehenden Einzahlungsmöglichkeiten an. Da ich mit den genannten Dienstleistern bisher noch keine Erfahrung hatte, habe ich mich für die Banküberweisung entschieden. Da ich ohne Geld auf meinem Investorenkonto noch nicht investieren konnte, habe ich zunächst mein Profil überprüft – und gegebenenfalls vervollständigt.

Bereits am nächsten Tag habe ich bereits um 8:24 Uhr eine E-Mail von Mintos erhalten, die mich über die erfolgreiche Aufladung meines Investorenkontos informiert hat. Die Aufladung meines Kontos bei Mintos hat also auch sehr gut und zügig geklappt.

So investiere ich bei Mintos

Auch bei Mintos möchte ich, dass mein Kapital völlig automatisch investiert wird. Dafür bietet Mintos die Funktion „Auto-Invest“ an. Darunter ist der automatische Portfolio-Builder von Mintos zu verstehen.

Auto Invest: Bei Mintos automatisch in P2P-Kredite investieren

Auto-Invest: Bei Mintos automatisch in P2P-Kredite investieren

Mintos ermöglicht es, verschiedene Auto-Invest-Portfolios anzulegen. Dadurch wäre es beispielsweise denkbar, mit mehreren Portfolios unterschiedliche Strategien abzubilden. Ich habe mich jedoch dazu entschlossen, die kompletten 1.500 Euro in einem einzigen Auto-Invest-Portfolio zu bündeln. Da ich zunächst Erfahrungen mit Peer-to-Peer-Krediten sammeln möchte, habe ich noch keine unterschiedlichen Strategien, die ich umsetzen oder testen könnte. Ich möchte mein Portfolio zu Beginn nur möglichst breit diversifizieren, damit Kreditausfälle nicht zum Problem werden.

Ein neues Auto-Invest-Portfolio bei Mintos anlegen

Ein neues Auto-Invest-Portfolio bei Mintos anlegen

Beim Anlegen eines Auto-Invest-Portfolios kann man zunächst auswählen, in welche Kredite man investieren möchte. Im ersten Schritt habe ich als Währung „EUR“ ausgewählt.

Im nächsten Schritt kann man auswählen, welche Darlehensgeber, Darlehenstypen und Länder für ein Investment berücksichtigt werden sollen. Außerdem kann man sich aussuchen, ob die Kredite eine Rückkaufgarantie aufweisen müssen. Lass uns die genannten Punkte einmal Schritt-für-Schritt durchgehen.

Ein Darlehensgeber wird bei Mintos auch als Darlehensanbahner bezeichnet. Dieser vergibt im ersten Schritt aus seinen eigenen Mitteln Kredite an Darlehensnehmer. Anschließend werden diese auf Mintos gelistet und Investoren können in diese bereits gewährten Kredite investieren. Letzteres stellt beispielsweise auch einen großen Unterschied zu Bondora dar. Bei Bondora muss die Kreditsumme zunächst bei den Investoren eingesammelt werden. Ist die Kreditsumme erreicht, so wird der Kredit an den Darlehensnehmer vergeben. In Kredite investieren heißt im Fall von Mintos übrigens, dass man als Investor ein Forderungsrecht gegen den Darlehensnehmer kauft.

Ich habe mich dazu entschieden, allen Darlehensgebern eine Chance zu geben und habe daher keine Einschränkungen vorgenommen.

Unter den Darlehenstypen sind die verschiedenen Arten von Krediten zu finden, in welche man bei Mintos investieren kann. Folgende Darlehenstypen sind momentan bei Mintos zu finden:

  • Autokredite
  • Darlehen mit kurzer Laufzeit
  • Factoring
  • Geschäftskredite
  • Getreidekredite
  • Hypotheken
  • Pfandkredite
  • Verbraucherkredite

Bei diesem Punkt habe ich ebenfalls keine Einschränkungen vorgenommen. Ich möchte in alle bei Mintos verfügbaren Darlehenstypen investieren.

Auch in Bezug auf die Länder, in denen man in Kredite investieren möchte, bietet Mintos eine ganze Reihe an Optionen. Momentan sind bei Mintos Investments in P2P-Kredite aus 22 Ländern auf mehreren Kontinenten möglich. Da ich mein Kreditportfolio möglichst breit diversifizieren möchte, soll der Portfolio-Builder alle 22 Länder für Investments berücksichtigen.

Ein weiteres Merkmal, das Kredite bei Mintos aufweisen können, ist eine Rückkaufgarantie. Bei Krediten mit einer Rückkaufgarantie kauft der Darlehensgeber die entsprechenden Kredite zurück, falls diese mehr als 60 Tage in Verzug sind. Ich habe mich dafür entschieden, sowohl in Kredite mit also auch ohne Rückkaufgarantie zu investieren.

 

Zusätzliche Filter für ein Auto-Invest-Portfolio bei Mintos

Zusätzliche Filter für ein Auto-Invest-Portfolio bei Mintos

Zur weiteren Konfiguration eines Auto-Invest-Portfolios kann man auch noch die zusätzlichen Filter verwenden, die für jeden Darlehensgeber individuell einstellbar sind. Ich habe mich zum Start für die Standardeinstellungen entschieden und habe hier keine weiteren Einstellungen vorgenommen. Wie du ja weißt, habe ich nicht vor, zu viel Zeit für meine Investments in P2P-Kredite zu verwenden. Daher nehme ich hier allenfalls Anpassungen vor, wenn ich bei einer zukünftigen Überprüfung feststellen sollte, dass irgendetwas überhaupt nicht gut funktioniert.

Auswahl der Zinssätze und der Kreditlaufzeiten für das Auto-Invest-Portfolio

Auswahl der Zinssätze und der Kreditlaufzeiten für das Auto-Invest-Portfolio

Im nächsten Schritt lässt sich dann zum einen einstellen, welche Zinssätze die Kredite aufweisen müssen, damit sie in das Portfolio aufgenommen werden dürfen. Hier habe ich für mein Portfolio praktisch die volle Range ausgeschöpft und Zinssätze zwischen 8% und 15% eingestellt. Zum anderen kann man noch die gewünschte verbleibende Darlehenslaufzeit der Kredite einstellen. Für mich sind längere Kreditlaufzeiten in Ordnung, da ich das Kapital nicht zum Leben brauche. Allerdings möchte ich auch, dass die Kredite irgendwann zurückgezahlt werden, damit ich mein Portfolio bei Bedarf anpassen kann. Daher habe ich die maximale Laufzeit der Kredite, die vom Portfolio-Builder berücksichtigt werden sollen, auf 60 Monate eingestellt. Eine Mindestlaufzeit muss für mich nicht vorhanden sein.

Angabe der allgemeinen Portfolio-Informationen

Angabe der allgemeinen Portfolio-Informationen

Unter den allgemeinen Informationen zum Portfolio müssen abschließend noch einige Angaben gemacht werden. Der Name des Portfolios versteht sich an dieser Stelle vermutlich von selbst.

Des Weiteren muss die gewünschte Größe des Portfolios angegeben werden. Diese Angabe ist, soweit ich das herausgefunden habe, sehr wichtig. Wenn man möchte, dass die erzielten Einnahmen automatisch wieder neu investiert werden sollen, dann muss der Betrag, der in das Feld eingegeben wird, größer sein, als der bereits investierte Betrag. Andernfalls investiert Mintos die Einnahmen nicht mehr neu, da das Portfolio die Zielgröße erreicht hat und damit voll ist. Vor diesem Hintergrund habe ich die Größe meines Portfolios auf 2.000 Euro festgelegt – bei einem Investment von 1.500 Euro sollte dieser Rahmen eine Weile reichen.

Weiter kann festgelegt werden, wie viel Geld in ein Darlehen investiert werden darf. Bei Mintos beträgt dabei die Untergrenze 10,00 Euro. Die hier getroffenen Einstellungen haben Auswirkungen auf die Diversifikation des Kredit-Portfolios. Je kleiner der maximale Betrag, desto mehr unterschiedliche Kredite können in das Portfolio aufgenommen werden. Für mich ist es in Ordnung, wenn ein einzelner Kredit bis zu 1% meines Startkapitals ausmacht. Daher habe ich die maximale Investition in ein einzelnes Darlehen auf 15,00 Euro begrenzt.

Bei der ersten der drei Optionen, die auf der rechten Seite des Screenshots zu sehen sind, kann man Mintos mitteilen, ob die eingehenden Zahlungen automatisch reinvestiert werden sollen. Da ich eine möglichst passive Strategie fahren möchte, habe ich hier natürlich „Ja“ ausgewählt.

Bei der zweiten Option lässt sich auswählen, ob bei dem neu anzulegenden Auto-Invest-Portfolio auch in Kredite investiert werden soll, in die bereits manuell oder in einem anderen Auto-Invest-Portfolio investiert wurde. Solltest du also mehrere Portfolios anlegen oder auch manuell bei Mintos in Kredite investieren wollen, dann solltest du dir mit Blick auf die Diversifikation deines Investments bei dieser Option überlegen, ob du das möchtest. Hier ein kurzes Beispiel, das verdeutlicht, welchen Hintergrund diese Option hat:

Nehmen wir an, du hast zwei Auto-Invest-Portfolios mit jeweils 1.000 Euro bei Mintos. Erlaubst du nun bei deinen beiden Portfolios, dass der Portfolio-Builder in Kredite investieren darf, in die bereits im jeweils anderen Portfolio investiert wurde, so kann es passieren, dass der gleiche Kredit in beiden Portfolios vorhanden ist. Wenn wir davon ausgehen, dass bei beiden Portfolios jeweils in gleicher Höhe  – beispielsweise jeweils 10,00 Euro – in den Kredit investiert wurde, dann verändert sich der Anteil dieses einen Kredits an deinem Portfolio so, dass dieser nun 1% an deinem Gesamtkapital ausmacht. Fällt dieser eine Kredit aus, so verlierst du also anstelle von 0,5% das doppelte Kapital in Höhe von 1%.

Beispiel: 

Anteil eines Kredits am Gesamtkapital, wenn nicht in Kredite investiert werden darf, in die bereits auf anderem Wege investiert wurde und der Kredit damit nur in einem Portfolio vorhanden ist

10 Euro / 2.000 Euro * 100 = 0,5%

Anteil eines Kredits am Gesamtkapital, wenn in diesen Kredit bereits in gleicher Höhe investiert wurde und der Kredit nun in beiden Portfolios vorhanden ist

10 Euro (Portfolio 1) + 10 Euro (Portfolio 2) = 20 Euro

20 Euro / 2.000 Euro * 100 = 1,0%

Da ich nur ein einziges Portfolio angelegt habe und nicht vorhabe, Kredite manuell auszuwählen, habe ich diese Option auf „Ja“ belassen.

Die dritte Option, die du für dein neues Kredit-Portfolio auswählen kannst, zielt auf die Diversifikation bei den Kreditgebern ab. Wie bereits erwähnt, sind die Kredite, in die du über Mintos investieren kannst, bereits von einem Darlehensgeber finanziert, der es dir nun ermöglicht, in diesen von ihm bereits finanzierten Kredit zu investieren. Rutscht also einer der Darlehensgeber in die Insolvenz, so ist das Kapital, welches dort investiert wurde, gefährdet. Diese dritte Option ermöglicht es daher, auch die Darlehensgeber zu diversifizieren, um zu vermeiden, dass das komplette Kapital – oder zumindest große Teile davon – in Kredite von einem einzigen oder nur wenigen Darlehensgebern investiert wird. Auch bei dieser Option habe ich „Ja“ ausgewählt. Der nachfolgende Screenshot zeigt dir, wie die Diversifizierung der Darlehensgeber bei mir aussieht:

Diversifikation der Darlehensgeber

Diversifikation der Darlehensgeber

Mehr als 14 Tage Mintos: Das gibt es bisher zu berichten

Lass uns gleich mal einen Blick auf die Übersicht werfen, die Mintos uns gibt.

Mintos: Übersicht nach mehr als 14 Tagen

Mintos: Übersicht nach mehr als 14 Tagen

Mein Kapital wurde bei Mintos nur wenige Minuten, nachdem ich den Portfolio-Builder aktiviert habe, vollständig investiert. Wie du siehst, habe ich in den etwas mehr als 14 Tagen, seit denen ich auf Mintos aktiv bin, Zinsen in Höhe von 1,71 Euro erhalten. Basierend auf der bisherigen Entwicklung weist Mintos mir eine jährliche Nettorendite von 11,87% aus. Ob die ausgewiesene Nettorendite auf diesem Niveau bleibt, muss sich in den kommenden Monaten und Jahren zeigen.

Investiert wurde mein Geld in 108 verschiedene Kredite. Die meisten Kredite – 1.345,23 von 1.494,43 Euro – liegen dabei noch voll im Plan. 40,60 Euro befinden sich in der Grace Period. Die Grace Period ist eine Aufschubfrist, innerhalb derer Kredite noch nicht als verspätet gelten. Damit ist die Grace Period ein Puffer, der beispielsweise dafür sorgt, dass die Dauer von Überweisungen oder Feiertage nicht dazu führen, dass ein Kredit in Verzug gerät. Kredite mit diesem Status sind also erst einmal völlig unkritisch.

Interessant finde ich allerdings, dass sich bereits nach wenigen Tagen Kredite in Höhe von 108,60 Euro in Verzug befinden. Hier bin ich schon gespannt, wie es damit weitergeht. Durch Verzugszinsen kann die Rendite auch verbessert werden, vorausgesetzt die Kredite fallen nicht aus. Daher ist diese Entwicklung aus meiner Sicht zunächst einmal nicht per se negativ zu bewerten – entscheidend für eine Bewertung wird erst die weitere Entwicklung dieser Kredite sein.

Nachfolgend findest du einen Screenshot meiner laufenden Investitionen bei Mintos, damit du dir ein Bild davon machen kannst, was dich dort erwartet.

Ausschnitt meiner laufenden Investitionen bei Mintos

Ausschnitt meiner laufenden Investitionen bei Mintos

Wie du siehst, wurde mein Kapital in sämtlichen Ländern in unterschiedliche Darlehenstypen mit verschiedenen Zinssätzen und Laufzeiten investiert. Für mich persönlich ist diese Übersicht vor allem aus einem Grund interessant: Sollte ich feststellen, dass Kredite aus bestimmten Ländern oder gewisse Darlehenstypen auffallend häufig ausfallen, dann werde ich den Portfolio-Builder gegebenenfalls dahingehend anpassen, dass solche Kredite zukünftig nicht mehr für Investitionen berücksichtigt werden.

Falls du mehr über die Kredite, in die du investiert hast, erfahren möchtest, kannst du auf dieser Übersicht auch mit nur einem Klick die genauen Darlehensangaben anschauen.

Darlehensangaben - Details zum Kredit

Darlehensangaben – Details zum Kredit

Wie du dir mittlerweile sicherlich schon denken kannst, sind diese Details für mich nicht wirklich relevant, da ich möglichst passiv investieren und keine Zeit mit der Recherche verbringen möchte. Für Investoren, die aktiv und manuell in P2P-Kredite investieren, sind diese Angaben jedoch interessant.

Auch wenn es für mich persönlich nicht relevant ist, möchte ich an dieser Stelle noch darauf hinweisen, dass es bei Mintos einen sogenannten Primär- und einen Sekundärmarkt gibt, auf dem sich Investoren manuell nach passenden Krediten umsehen, beziehungsweise Kredite, in die sie zuvor investiert haben, wieder verkaufen können.

Steuerbescheinigung bei Mintos

Da ich auch auf die Einnahmen bei Mintos Steuern bezahlen muss, habe ich mich gleich am Anfang nach einer Steuerbescheinigung umgeschaut. Glücklicherweise bin ich auch schnell fündig geworden.

Tax Report: Steuerbescheinigung bei Mintos erstellen

Tax Report: Steuerbescheinigung bei Mintos erstellen

Über den oben ausgewählten Menüpunkt „Tax Report“ kann man sich eine Steuerbescheinigung erstellen und per E-Mail zusenden lassen. Da ich erst vor kurzem angefangen habe, Mintos zu nutzen und ich aktuell noch keine Steuerbescheinigung benötige, habe ich allerdings noch keine Bescheinigung angefordert. Sobald ich das einmal gemacht habe, ergänze ich noch einen entsprechenden Screenshot.

Mein Fazit nach etwas mehr als 14 Tagen Mintos

Den Einstieg bei Mintos habe ich als unkompliziert und angenehm empfunden. Die Banküberweisung, mit der ich mein Startkapital in Höhe von 1.500 Euro zu Mintos transferiert habe, kam bereits am nächsten Tag an und wurde meinem Konto gutgeschrieben. Die Plattform bietet ein großes Angebot von Krediten aus den unterschiedlichsten Ländern und mit den verschiedensten Darlehenstypen sowie Eigenschaften. Der mit „Auto-Invest“ bezeichnete Portfolio-Builder bietet vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten, von denen ich zunächst kaum Gebrauch gemacht habe. Auch die Möglichkeit, sich relativ unkompliziert eine Steuerbescheinigung ausstellen zu lassen, sagt mir persönlich sehr zu.

Da die Kredite, die auf der Plattform angeboten werden, bereits finanziert sind und daher nicht erst gefunded werden müssen, wurde mein Kapital auch innerhalb von Minuten vollständig investiert. Wenn sich die aktuelle jährliche Nettorendite von über 11% halten lassen würde, dann wäre das natürlich großartig. Da mit einem solchen Zinssatz auch ein entsprechendes Risiko verbunden ist, muss sich allerdings erst noch zeigen, was auf die Dauer davon wirklich übrig bleibt.

Mit Spannung werde ich jedoch die Kredite im Auge behalten, die bereits nach diesem kurzen Zeitraum in Verzug sind. Aktuell mache ich mir diesbezüglich keine großen Gedanken. Bei einem aus mehr als 100 Krediten bestehenden Portfolio halte ich es durchaus für plausibel, dass dauerhaft ein gewisser Prozentsatz der Kredite im Verzug steht.