Kinderfahrzeug Berg Buddy

Details ansehen*

Mit dem Tretauto Buddy von Berg fällt man definitiv auf. Die ansehnliche Aufmachung und die sportliche Bauweise lassen alle Kinderherzen höher schlagen. Hier fangen sogar die Augen der Väter an zu leuchten und es könnte zu neidischen Blicken auf die lieben Kleinen, die mit dem schnittigen Flitzer durch die Gegend düsen dürfen, kommen. Doch nicht nur die Optik ist entscheidend, wenn man sich für ein Gefährt in dieser Preisklasse entscheidet, das ist von vornherein klar. Neben dem Fahrspaß soll ja in jedem Fall die Sicherheit im Vordergrund stehen.

Wichtig zu wissen:
Bei dem Bericht handelt es sich nicht um einen Kinderauto-Test im eigentlichen Sinn. Wir haben das Kinderauto nicht persönlich dem Wortsinn nach „getestet“, sondern einen Erfahrungsbericht auf Basis von Käufererfahrungen verfasst. Der Nutzen des Berichts für dich liegt in der Bündelung, Strukturierung und Aufbereitung all dieser Infos. Die technischen Merkmale, die Ausstattung sowie der Lieferumfang beruht auf Herstellerangaben und Sekundärquellen.

Aufbau

Gleich zu Beginn überrascht das Tretauto Buddy die Käufer mit einem schnellen und unkomplizierten Zusammenbau. Die Lieferung erfolgt mit einer sehr einfachen Aufbauanleitung und einiger, weniger Einzelteile. Lediglich zwei Rahmenteile, die vier Räder, das Lenkrad und der Sitz müssen montiert werden. Das benötigte Werkzeug, ein Maulschlüssel sowie ein Inbusschlüssel, sind mit im Lieferumfang enthalten. Hier hat sich der Hersteller Berg mal wirklich Gedanken gemacht und alle nötigen Werkzeuge gleich mitgeschickt – sehr lobenswert! Auch ungeübte Eltern dürften das Tretauto nach maximal 30 Minuten einsatzbereit zusammengebaut haben.

Der Hersteller Berg bietet auf youtube auch ein gutes Aufbauvideo an:

Ausstattung

Der Schalensitz des Buddy lässt sich in 3 verschiedenen Positionen und das Lenkrad sogar stufenlos einstellen. Dies hat zum Vorteil, dass Kinder ab dem 3. Lebensjahr viele Jahre Freude an dem Kinderfahrzeug haben, da es sozusagen mitwächst. Laut Hersteller Berg ist dies bis zu einem Alter von 8 Jahren möglich. Dank des BFR-Systems ist der Buddy mit einer Rücktrittbremse und einer Rückwärtsfunktion ausgestattet, ohne schalten zu müssen. Wenn der Fahrer rückwärts in die Pedale tritt, bremst das Tretauto und fährt, sobald das Tretauto angehalten hat, rückwärts weiter. Dadurch ist das Buddy äußerst wendig und agil. Eine zusätzliche Bremse, die auch beim Rückwärtsfahren greift, was beim BFR-System nicht der Fall ist, fehlt jedoch.

Ein großer Vorteil von Berg Kinderfahrzeugen ist das umfangreiche Zubehör, mit dem das Tretauto aufgerüstet werden kann. Dazu zählen beispielsweise Ersatzschläuche für die Reifen, Rundumleuchten und Anhänger. Dadurch dürfte gewährleistet sein, dass der Spielspaß der Kleinen mit dem Berg Tretauto lange erhalten bleibt und Oma und Opa immer ein passendes Geschenk zur Hand haben.

Details ansehen*