Wie entstehen Mitesser im Ohr?

139
Wie entstehen Mitesser im Ohr?

Mitesser können im Ohr entstehen, wenn das Organ mit Bakterien in Kontakt kommt. Zum Beispiel ist dies der Fall, wenn sehr viel telefoniert wird und sogenannte In-ear-Kopfhörer genutzt werden. Zudem entstehen Mitesser grundsätzlich sehr oft im Jugendalter, da es in dieser Zeit durch hormonelle Schwankungen zu einer erhöhten Talgproduktion kommt.

Wie kann ich Mitesser im Ohr am besten entfernen?

Mitesser im Ohr lassen sich durch unterschiedliche Maßnahmen entfernen. Allerdings sollte darauf verzichtet werden, eventuelle Pickel auszudrücken. Denn das austretende Sekret könnte in den Gehörgang gelangen. Und dies könnte zu Entzündungen des Innenohrs führen, die nicht nur schmerzhaft sind, sondern auch lange behandelt werden müssten. Daher ist es besser, den Mitesser auszutrocknen. Hierfür werden folgende Gegenstände benötigt:

  • Gesichtswasser
  • einige Wattestäbchen
  • und Teebaumöl

Zunächst wird das Gesichtswasser auf ein Wattestäbchen gegeben und dieses dann in das Ohr eingeführt, bis der Mitesser erreicht wird. Dieser wird jetzt eingerieben und dadurch desinfiziert. Anschließend wird der Vorgang jetzt noch einmal mit einem anderen Wattestäbchen durchgeführt, das zuvor mit Teebaumöl getränkt wurde. Wichtig ist hierbei, dass wie auch beim Gesichtswasser möglichst keine Flüssigkeit in den Gehörgang gelangt. Dann dadurch könnte es wiederum zu schmerzhaften Entzündungen kommen.

Was gilt es bei Mitessern zu beachten, die sich tiefer im Ohr befinden?

Bei Mitessern, die sich tiefer im Ohr befinden, sollte vorsichtig vorgegangen werden. Denn wird das Wattestäbchen zu weit in den Gehörgang geschoben, kann dies zu ernsthaften Verletzungen führen. Im schlimmsten Fall kann hierbei die Hörfunktion negativ beeinträchtigt werden. Daher sollten diese Mitesser nicht selber behandelt, sondern ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufgesucht werden, der das Mitesser-Entfernen dann professionell und steril durchführt.

Wie kann ich Mitessern im Ohr vorbeugen?

Um zu verhindern, dass Mitesser überhaupt erst entstehen, sollten feuchtigkeitsspendende Cremes auf die jeweiligen Hautbereiche aufgetragen werden. Allerdings ist dies im Ohr nicht so leicht umzusetzen, wie zum Beispiel im Gesicht. Daher sollte möglichst verhindert werden, dass Schmutz und Bakterien in dieses gelangen. Eine Maßnahme ist es, die Ohrmuschel des Telefons und die oben erwähnten Kopfhörer regelmäßig zu desinfizieren. Hierfür können handelsübliche Desinfektionsmittel verwendet werden, die es in Apotheken für kleines Geld zu kaufen gibt. Eine weitere Maßnahme ist es, die Ohren bei jedem Duschen gründlich zu waschen, um mögliche Verschmutzungen effektiv zu entfernen.